Richtige Raumtemperatur spart Energie und Kosten

Richtwerte für Norm-Innentemperaturen gibt die DIN 4701.
In der Praxis läßt sich jedoch durch eine leichte Absenkung der Raumtemperatur in einigen
Zimmern zusätzlich Energie sparen.

Wie Sie richtig heizen, um Kosten und Energie zu sparen!


Richtwerte für Norm-Innentemperaturen gibt die DIN 4701.
In der Praxis läßt sich jedoch durch eine leichte Absenkung der Raumtemperatur in einigen
Zimmern zusätzlich Energie sparen.
1°C Absenkung bringt bis zu 6% Energieeinsparung.

Raumtemperatur Neben der Empfehlung für die Raumtemperatur ist in Klammern jeweils die
Norm-Innentemperatur nach DIN 4701 angezeigt.

– Die Temperatur im Wohnzimmer sollte durchschnittlich bei 20°C (20°C) liegen.
– Im Schlafzimmer sind 16 – 17°C (20°C) für einen gesunden Schlaf warm genug.
– Die Temperatur im Kinderzimmer sollte durchschnittlich bei 20°C (20°C) liegen.
– Das Badezimmer sollte mit 22°C (24°C) gut temperiert sein. Darunter ist die Erkältungsgefahr höher.
– In der Küche sind 18°C (20°C) ausreichend, da beim Kochen zusätzlich Wärme entsteht.
© Viessmann Werke GmbH & Co KG

Lassen Sie ein Brennerservice nicht nach, sondern vor der Heizperiode machen!
Insbesondere, wenn Sie im Sommer das Warmwasser mit dem Heizsystem bereiten,
ist der Brenner durch die häufigen Starts verunreinigt.
Dies verursacht einen schlechten Wirkungsgrad in der Heizperiode und damit einen unnötig hohen Energieverbrauch.

Entlüften Sie regelmäßig die Heizkörper!
Gluckern und Rumoren in der Anlage deutet auf Luft in der Anlage hin und kann 10% höhere Heizkosten bedeuten.
Mit Hilfe eines Entlüftungsschlüssels und eines Bechers unter dem Entlüftungsventil können Sie die Luft ablassen.

Heizungsrohre sollen gedämmt sein!
Auch in beheizten Räumen sollten Sie die Rohre dämmen. Die Leitungen „helfen zwar mit“, den Raum zu erwärmen,
sie können aber nicht geregelt werden. Gerade in der Übergangszeit kann dies zur Überwärmung einzelner Räume führen,
obwohl der Heizkörper abgedreht ist.

Fenster müssen dicht sein!
Prüfen Sie mit einem dünnen Papier (z.B. Seidenpapier), ob die Fensterdichtungen noch wirksam sind.
Wenn Sie das Papier bei geschlossenem Fenster herausziehen können, sollten die Dichtungen erneuert werden bzw.
die Fensterbeschläge wieder eingestellt werden.